Bild 1

"Alles Theater" Theaterbesuch der 3. Bez b

Titus (Ein Stück von Jan Sobrie)

Titus Andronicus war ein berühmter römischer General. Titus Multekutte ist kein Held. Seit 13 Jahren ist er Sohn eines Metzgers und wurde nach dessen Lieblingsschwein benannt. Jetzt steht Titus auf dem Dach seiner Schule. Er inszeniert seinen Nachruf. Aber eigentlich ist das Leben viel zu schön, um zu springen.
Eine Koproduktion von jetzt & co. Theaterproduktion Zürich mit dem Theater Stadelhofen und dem Theater Tuchlaube Aarau

Spontane Äusserung der Klasse zum Stück:
 
„Ich fand es stark, dass er allein auf der Bühne stand.“
„Ich fand das Theater so gut, dass ich es glatt nochmals schauen würde.“
„Am Anfang war es spannend, am Ende wurde es ein wenig langweilig.“
„Ich finde es gut, dass er sich am Ende nicht umbringt, obwohl sein Leben so sch… ist.“
„ Er sagt immer, was er denkt.“
„Aber die Musik war cool.“
„Er hat hammervoll gespielt.“
„Ich fand, dass er gut gespielt hat, aber das Theater hat mir nicht so gut gefallen.“
„Die Liebesschnulze mit Tina war ein wenig zu lange.“
„Mir hat vor allem imponiert, wieviel man mit Mimik ausdrücken kann.“
„Ich fand das Theater gut. Es ist eine grosse Herausforderung so allein auf der Bühne mit dem ganzen Text und der Mimik.“
„Also, ich fand das sehr stark, dass er 70 Minuten allein geredet hat und trotzdem nicht allein gewirkt hat.“


Antje Hermann

zoom