Bild 1

Waldunterricht der dritten Klassen

Dreimal waren die dritten Klassen von Frau Lang und Navarro vor und nach den Herbstferien im Wald. Passend zum Realienthema verbrachten die Kinder jeweils den ganzen Morgen rund um die Waldhütte Hallwil und lösten dort verschiedenste Posten:

- die wichtigsten Bäume erkennen anhand ihrer Blätter, Rinde und Früchte
- Bäume ertasten und riechen
- Blätter, Nüsse und Tannzapfen sammeln und ordnen
- ganz bewusst Waldgeräusche hören und Musik machen mit Waldgegenständen
- einen Waldschatz suchen
- Schlangenbrot backen
- Dinge finden (Abfall), die nicht in den Wald gehören
- Tiere beobachten
- Waldkunst (Ketten basteln, Türme bauen, ein Wald-Gegenstände-Bild gestalten, einen Baumgeist zeichnen…)
- Jahrringe zählen
- usw.

Gleichzeitig wurde die lange gerade Strecke dem Bach entlang auch genutzt, um einen Kilometer abzumessen und natürlich gab es auch genügend Gelegenheiten zum Spielen und (auch klassenübergreifende) Freundschaften zu pflegen.