Bild 1

Lesereise mit Henriette Wich

Henriette Wich kommt aus Deutschland und schreibt Geschichten für Kinder und für Jugendliche. Unsere Gemeindebibliothek hatte bereits einige ihrer Bücher im Angebot und hat anlässlich dieser Veranstaltung noch mehr Bücher von Henriette Wich angeschafft. An dieser Stelle danken wir den Bibliothekarinnen herzlichst für die gute Zusammenarbeit Schule und Bibliothek!

In der Kulturhalle, Halle 5, durften zuerst die EK und die 1.Klasse Rittergeschichten hören. Während dem Vorlesen stahl Raubritter Roland ein paar Sachen. Am Schluss mussten die Kinder wissen, was er alles gestohlen hat. Frau Henriette Wich verstand es sehr gut, die Kinder aktiv miteinzubeziehen.

Anschliessend war die 2. Klasse an der Reihe. Sie hörten von den „Unsichtbaren 4“, einem Detektivclub mit drei Jungen und einem Hund.

Frau Wich las aus dem Band „Der Cäsar-Code“. In Gruppen durften die Kinder mit einer Cäsar-Codescheibe ein verschlüsseltes Wort entziffern. Mit 4 Reizwörtern erfanden die Kinder zusammen mit Henriette Wich eine eigene kurze Krimi-Geschichte.

zoom
zoom
zoom
 

Am Nachmittag durften die Drittklässler zuhören, wie das Mädchen-Detektiv-Trio,
die „3 Ausrufezeichen“, einem Falschgeldschmuggler auf die Spur kam. Zwischen den Leseabschnitten erfanden die Kinder auch eine kurze Geschichte. Die Vorgabe dazu waren 4 Wörter, die mit Fragen nach Lieblingstier, Lieblingsfarbe, Lieblingsessen und Berufswunsch, bestimmt wurden.

Bei allen drei Lesungen gab es jeweils ein kleines Quiz zu den gehörten Texten, bei dem es ein Buch zu gewinnen gab. Die Spannung war natürlich gross und die Kinder machten begeistert mit. Ganz am Schluss durften sie der Autorin noch viele Fragen, rund ums Bücher schreiben, stellen.

Das Unterstufenteam dankt an dieser Stelle auch „Kinder- und Jugendmedien Aargau“ für ihren finanziellen Beitrag und die Organisation, dass diese spezielle Lesereise im Rahmen der Leseförderung durchgeführt werden konnte.


Cili Riser, 09.11.2014