Bild 1

"Ich blogg dich weg!" Lesereise von Agnes Hammer

Am Montag, dem 9. November, fand die Lesung der deutschen Autorin Agnes Hammer vor den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe Seon statt. Frau Hammer lebt in Köln und ist seit einer Woche im Aargau auf Lesereise. Frau Hammer las im alten Singsaal aus ihrem Buch ,,Ich blogg dich weg’’ vor.

Im Buch geht es um das beliebte und gut aussehende Mädchen Julie, das auch gut singen kann und in einer Band mitmacht.
Als Noah, der Schlagzeuger, nach England geht, braucht die Band einen neuen Schlagzeuger. Jasmine, Julies beste Freundin, und Julie entdecken Lisa, die sehr gut Schlagzeug spielt. Julies Mutter verbietet Julie aber, dass Lisa mitspielt, da sie ein Emo ist. Das heisst, sie sieht die Zukunft düster.
Plötzlich wird Julie in Mails anonym beleidigt, immer wieder. Als dann noch ein Fake-Facebookprofil von ihr erstellt wird, ist sie ein Opfer des Cyber-Mobbings. Wer ist der Täter oder die Täterin? Lisa? Weil sie nicht in der Band spielen durfte? Ela? Weil sie findet, dass Julie das alles nicht verdient hat? Oder sogar Jasmine? Weil sie eifersüchtig ist auf Julies Ruhm?

Immer wieder stellte Frau Hammer den Schülerinnen und Schülern Fragen. Diese machten gut mit und zeigten Interesse. Einige fanden das Buch spannend, andere hingegen konnten mit dem Thema nicht so viel anfangen. Einige können es kaum erwarten, das ganze Buch zu lesen, andere finden, das Thema Cyber-Mobbing sei eher für ältere Schüler.

Nigel Mohanathas, 1. Bez

 
 
 
 
 

Die deutsche Autorin Agnes Hammer stellte letzten Montag ihr Buch ICH BLOGG DICH WEG! in Seon vor.

Im Buch geht es hauptsächlich um das Thema Cyber-Mobbing. Sie las den Schülerinnen und Schülern einige Passagen vor und stellte dazwischen Fragen. Die Lesung dauerte etwa eineinhalb Stunden. Anschliessend konnten die Schüler von der hochgeschätzten Autorin Autogrammkarten holen.
Einige würden das Buch natürlich gerne lesen. Allerdings ist es eher für ältere Schüler und Schülerinnen geeignet. Für viele von uns 1.Bezlern war das Thema nicht ansprechend. Sie würden lieber ein packendes Buch auswählen.

Yusa Tulgar, 1. Bez