Bild 1

Der Bauwagen - Projektunterricht der 4. Real

Im Herbst kauften Herr Merz vom Malergeschäft und Herr Schmid für den „Vogelhüsli- Club“ einen alten Bauwagen. Diesen wollen sie im Wald aufstellen und wir durften ihn im Projektunterricht für sie anmalen.

Wir fingen am Dienstag nach den Herbstferien an zu überlegen, was wir draufmalen wollten. Für jede Seite des Wagens wählten wir eine 4er- oder 2er- Gruppe. Wir setzen uns zusammen und machten ein Brainstroming. Jeder bekam Zettel und wir mussten Ideen darauf schreiben, welche zum Thema Wald passten. Danach zeichneten wir Skizzen und machten auch die Farben die wir brauchen wollten, zusammen ab.

An einem Samstag dampften Herr Merz und Herr Schmid den Wagen ab und laugten ihn auch ab. Danach stellten sie den Wagen in die Zimmerei Dössegger in den Oholten, damit wir gut und geschützt arbeiten konnten. Am Dienstag darauf trafen wir uns das erste Mal vor der Halle in den Oholten, wo der Wagen stand. Es gab ein paar Probleme, da nicht alle die Halle fanden, doch nach einigen Minuten standen alle in alten Kleidern vor der Halle. Die Knaben deckten den Boden ab, während die Mädchen einige Dinge abklebten. Danach grundierten wir alle zusammen den Wagen. Am Mittwoch fingen wir mit Vorzeichnen an. Es war schwierig, da wir nicht damit gerechnet hatten, dass es an der Aussenseite des Wagens Rillen hatte. Schliesslich begannen wir zu malen. Wir mussten aufpassen, dass die Farbe nicht herunterlief. Es brauchte einige Stunden, bis wir fertig und mit der Arbeit zufrieden waren. Am letzten Arbeitstag trafen wir uns nach einmal in den Oholten für den Feinschliff. Natürlich gehörte auch das Aufräumen dazu. Nach dem obligaten Schlussfoto mit allen Künstlern und Künstlerinnen war unser Projekt abgeschlossen.

Jessica und Ramona, 4. Real 2015